Schüleraustausch mit dem Baar-Madas-Gimnázium Budapest / Ungarn

Unser Programm in Ungarn
Das Programm unserer Gäste aus Ungarn in Pocking
Die wichtigsten Redewendungen in ungarischer Sprache
Bildergalerie
Einige persönliche Erfahrungen der TeilnehmerInnen am Schüleraustausch

   

Im Zuge der europäischen Einigung stehen Kontakte zu anderen Ländern immer mehr im Vordergrund. Die Fähigkeit zur „interkulturellen Kompetenz“, d.h. die Fähigkeit, sich auf die Besonderheiten einer anderen Kultur einzustellen und vorurteilsfrei mit ihr umzugehen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Sie zählt mittlerweile zu den Anforderungen, die viele Unternehmen, die sich auf internationalem Parkett bewegen, an ihre Mitarbeiter stellen.

Wir wollen unseren Schülern die Möglichkeit geben, abseits vom Tourismus das „ganz normale“ Leben in einem osteuropäischen Land, das bald Mitglied der Europäischen Union sein wird, kennen zu lernen und persönliche Kontakte zu knüpfen, um dadurch die Fähigkeit zur interkulturellen Kompetenz zu schulen. Daher besteht zwischen dem Baár Madas Református Gimnázium in Budapest und dem Wilhelm-Diess-Gymnasium Pocking seit dem Schuljahr 2000/2001 eine offizielle Partnerschaft.

Neben dem Kennen lernen des ungarischen Alltags in der Schule sowie in den ungarischen Gastfamilien ist es unser Ziel, unseren Schülern das Land Ungarn näher zu bringen. Daher umfasst unser Programm auch einige Ausflüge, z. B. zum Donauknie mit Besichtigung der malerischen Orte Szentendre, Visegrád und Esztergom, eine Tagesfahrt zum Plattensee (Balaton) mit Besichtigung von Tihány und Veszprém oder ein Ausflug in die Stadt Eger, und natürlich eine ausführliche Besichtigung Budapests mit Stadtrundfahrt und Besuch des Parlaments.

 
Am Schüleraustausch teilnehmen können interessierte SchülerInnen der 9. Klassen.

Es ist selbstverständlich nicht notwendig, vor dem Aufenthalt in Budapest die ungarische Sprache zu erlernen! Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sowohl die ungarischen Schüler als auch viele ihrer Familienmitglieder ausgezeichnet Deutsch und/oder Englisch sprechen, so dass die Verständigung kein Problem darstellt. Bis jetzt ist es uns fast immer gelungen, für alle Interessenten einen Platz zu finden, da von ungarischer Seite ein sehr großes Interesse an diesem Austausch besteht.

Der Zeitplan für den Austausch mit Budapest ist von einer Reihe äußerer Umstände abhängig (z. B. Abitur- und Prüfungstermine, andere Studienfahrten sowie unterschiedliche Ferientermine in beiden Ländern). Aus diesen Gründen ist die derzeit beste Lösung, den Austausch schuljahres­übergreifend stattfinden zu lassen. Die ungarische Schülergruppe kommt im Juni für eine Woche zu den Schülern unserer 9. Klassen. Wir erwidern den Besuch Anfang Oktober, d. h. zu Beginn der 10. Klasse.

Die ungarische Hauptstadt Budapest trägt zu Recht den Beinamen „Paris des Ostens“. Budapest liegt auf beiden Seiten der Donau und ist mit fast 2 Millionen Einwohnern, ca. 120 erschlossenen Thermalquellen und zahlreichen historischen Denkmälern in jeder Hinsicht das politische, kulturelle, administrative und industrielle Zentrum des Landes.

Unsere Partnerschule gehört der ungarischen evangelischen reformierten Kirche an, es ist darüber hinaus aber auch ein integrierter Bestandteil des staatlichen Unterrichtswesens. Das Baár Madas Református Gimnázium hat eine lange Tradition: es wurde im Jahre 1907 als erste höhere ev.-reformierte Mädchenschule und –internat eröffnet. Zwischen 1952 und 1990 hatte der damalige ungarische Staat die kirchlichen Schulen Ungarns, die als nicht „salonfähig“ galten, übernommen. Nach der Wende erlaubte die neue Regierung, das Gymnasium Baár Madas zu reorganisieren. Heute wird die Schule von Mädchen und Jungen gemeinsam besucht. Die Schüler vom Lande haben die Möglichkeit, im Internat des Gymnasiums zu wohnen. Zum Gymnasium gehört seit 1997 auch eine Grundschule.

Die Schüler des Baár Madas Református Gimnázium erringen sehr oft durchschlagende Erfolge in den in Ungarn jährlich stattfindenden Landesstudienwettbewerben der Mittelschulen. Es ist unter anderem auch diesen Erfolgen zu verdanken, dass das Baár Madas Református Gimnázium nicht nur in der Hauptstadt, sondern auch in ganz Ungarn einen ausgezeichneten Ruf genießt.

Unser erklärtes Ziel ist es, die Teilnahme am Schüleraustausch für alle Schüler erschwinglich zu gestalten, was Dank großzügiger Unterstützung durch Elternbeirat, Landkreis und Förderverein bisher immer gelang. Die Kosten für die nächste Ungarn-Fahrt werden bei ca. € 290,- liegen.

Dr. Arno Scherling

zurück


 

© WDG - Pocking

aktualisiert: 02.11.2016