Aufklärung über Gefahren im Netz

Internet, Smartphones und Tablets - Fluch oder Segen für die Schüler?

Die digitale Welt ist untrennbarer Bestandteil der heutigen Jugend. Scheinbar souverän scheint sie sich darin zu bewegen. Über die finanziellen und sozialen Gefahren, die darin lauern, sind sich die Kinder und Jugendlichen in der Regel nicht bewusst. Mit einem Elternabend und in der gesamten Jahrgangsstufe fünf wurde am Pockinger Gymnasium über Risiken im Umgang mit digitalen Medien aufgeklärt.

Referent Bruno Lux, Leiter der Staatlichen Schulberatungsstelle für Niederbayern, zeigte den Schülern an Beispielen, wie raffiniert Cyberkriminelle vorgehen, um die jugendlichen Nutzer zu überlisten. Die hohe Aufmerksamkeit und die qualifizierten Nachfragen der Fünftklässler spiegelte das große Interesse an diesem Thema wider. Studiendirektor Lux brachte auch das so genannte Cybermobbing zur Sprache. Internet, Soziale Netzwerke und Handykontakte ermöglichen anonymen Tätern, Gewalt in Form von Belästigungen, Beleidigungen oder Bedrohungen gezielt zu verbreiten.

Viele Eltern zeigten sich erstaunt, in welcher Parallelwelt sich ihre Kinder bewegen. Lux sagte dazu, dass Eltern häufig erst dann Verdacht schöpfen, wenn ihre Kinder in größter seelischer oder körperlicher Not seien. Der Referent zeigte bewährte Strategien zur Vermeidung oder zur Auflösung von Mobbing-Konflikten. Eine wichtige Rolle spielt dabei eine belastbare Vertrauensbasis im Klassenverband und in der Schule.

Hilfreiche Links:

YUUUPORT Wir helfen dir im Web!

profamilia

Internet ABC / Kinder

siehe auch Informationen - Beratung

 

Jan. 2014 / Dr. A. Scherling

zurück


 

© WDG - Pocking

aktualisiert: 02.11.2016