Beurlaubungen

Beurlaubungen in Sonderfällen (z.B. unaufschiebbarer Arzttermin, Familienfeiern, Führerscheinprüfung u.ä.) müssen rechtzeitig und schriftlich bei der Schulleitung beantragt werden (Downloads).

Beurlaubungen bei Klassenfahrten

Prinzipiell gilt: Klassenfahrten sind Schulveranstaltungen, an denen alle Schüler einer Klasse teilzunehmen haben. In begründeten Einzelfällen können jedoch Beurlaubungen auf schriftlichen Antrag hin genehmigt werden. Sollten weniger als 85 % der Schüler einer Klasse an einer Klassenfahrt teilnehmen, so findet die Klassenfahrt nicht statt.

Wenn der Antrag eines Schülers auf Beurlaubung von der Klassenfahrt seitens der Schulleitung genehmigt wird, dann muss der Schüler am Unterricht einer anderen Klasse, der er zugewiesen wird, teilnehmen. Sollte in diesem speziellen Fall eine Erkrankung des Schülers eintreten, so ist ein amtsärztliches Attest (erhältlich beim Gesundheitsamt Passau, Außenstelle Fürstenzell, Passauer Str. 33) zur Bestätigung dieser Erkrankung vorzulegen. Diese Regelung gilt für Schüler aller Jahrgangsstufen.

Vorzeitiger Unterrichtsschluss 

Viele Schüler(innen) müssen bei vorzeitigem Unterrichtsschluss auf den regulären Bus warten. Seit Jahren besteht für diese Schüler(innen) die Möglichkeit in dieser Zeit unter Aufsicht Hausaufgaben zu erledigen. Wenn Sie wünschen, dass Ihr Kind bei vorzeitigem Unterrichtsschluss bis zum regulären Unterrichtsende in der Schule bleibt, weisen Sie bitte Ihr Kind an, in den Schul-Aufenthaltsraum zu gehen (gilt auch für Nichtfahrschüler/innen).

 


 

© WDG - Pocking

aktualisiert: 31.10.2016