Bunt gestalteter Tag gibt Einblicke in den „grauen Schulalltag" (PNP vom 27.03.2017) von Dr. Arno Scherling

Großer Andrang beim Tag der offenen Tür am Wilhelm-Diess-Gymnasium - Besucher konnten sich an über 50 Stationen informieren

Lag es an der angekündigten Rückkehr zum G9 oder an der Attraktivität des Pockinger Wilhelm-Diess-Gymnasiums? Es herrschte ein gewaltiger Andrang bei der Eröffnung des Tages der offenen Tür.

Nach der Begrüßung von Schulleiter Martin Thalhammer und musikalischer Einstimmung durch die Schul-Big-Band verteilten sich die Besucher auf die zahlreichen Informationsmöglichkeiten. Bei Führungen durch die moderne Schule erschloss sich den Interessenten ein reichhaltiges Angebot. Über 50 Stationen bot der Koordinator Georg Scholler zusammen mit Schulleitung, Kollegium und Elternbeirat auf.

Sämtliche Fachbereiche hatten ihre Klassenzimmer, Säle und Fachräume geöffnet, um zu zeigen, was im „grauen Schulalltag" so alles läuft. So ließen die Physiker Elektronikbausätze löten, die Chemiker demonstrierten Showexperimente und die Biologen begeisterten die jungen Besucher mit Phänomenen und Versuchen aus Natur und Mikroskopie. Ausstellungen von Kunst, Geographie und Religion ergänzten die pädagogische Leistungsschau. Den Bücherschatz der Schülerlesebücherei zeigten die Deutschlehrer und veranstalteten eine Werkstatt mit Kreativem Schreiben, Haiku und Lesetagebüchern. Die Fremdsprachenlehrer boten Theatrales (Englisch), Kulinarisches (Französisch) und Historisches (Latein). Wertvolle Studien- und Berufsorientierung gaben die Fachlehrer der Wirtschaftskunde. Vom technischen Stand der Ausstattung mit neuen Medien zeigten sich die Gäste sehr beeindruckt. Mitmachaktionen vom Slacklinen bis zum Klettern für Gäste liefen in den drei Sporthallen. Musikalische Darbietungen mit der Schul-Big-Band, den Bläsern und Klaviervirtuosen sowie köstlicher Verpflegung (Schulküche, SMV und Elternbeirat) rundeten den Info-Nachmittag für alle Sinne ab.

zurück


  Intern

© WDG - Pocking

aktualisiert: 30.10.2016