Leistung lohnt sich - und zahlt sich aus: Wilhelm-Diess-Preis

Seit dem Schuljahr 2006/2007 verleiht unser Gymnasium jährlich einen Preis, mit dem besonders verdiente Schülerinnen und Schüler geehrt werden. Er ist nach dem Namenspatron der Schule benannt: Wilhelm-Diess-Preis.

Folgende Anforderungen werden an die Preisträger gestellt:

Ein Preisträger sollte entweder neben seinem Erfolg im Unterricht besonders herausragende außerunterrichtliche Leistungen erbracht haben oder sich über seine individuellen Interessen als Schüler hinaus auf besondere Weise und mit Erfolg für die Schulgemeinschaft engagiert haben. Damit solle er nicht nur zu einem positiven Bild des Wilhelm-Diess-Gymnasiums nach außen beitragen, sondern durch beispielhafte Vorbildwirkung für alle Mitschüler auch „nach innen“ Wirkung entfalten. Als Preisträger kommen sowohl einzelne Schüler aus auch Gruppen in Frage. Die Leistungen können einzelnen Unterrichtsfächern zugeordnet sein oder allgemein auf künstlerischem, musischem oder sportlichem Gebiet erbracht worden sein.

Dieser Preis wird gestiftet von der Stadt Pocking, dem Landkreis Passau und dem Verein der Freunde und Förderer des Gymnasiums. Er ist insgesamt mit 275 € bzw. bei mehreren Preisträgern mit 400 € dotiert. Alle Preisträger erhalten eine Urkunde gestaltet von den Kunsterziehern. 

Preisträger

2016 / 2017
Julia Berner (Q12) hat ihre Neigung zum Journalismus bei Workshops der „young leaders Akademie" entdeckt. Als freie Mitarbeiterin der PNP veröffentlichte sie hier seit Dezember 2015 bereits über 100 Artikel.

Sebastian Lew (9b) konnte mit seinem „4D-Stuhl" beim Wettbewerb „Jugend forscht" sowohl auf Regionalebene als auch auf Landesebene den 1. Platz im Bereich Technik erreichen. Als einziger Vertreter Niederbayerns wurde ihm beim Bundesentscheid auch noch der Sonderpreis im Bereich Technik verliehen.
2015 / 2016 
Zwei Preisträgerinnen aus der Q12

Ines Winklhofer (links im Bild) erhielt den Wilhelm-Diess-Preis für besondere Leistungen im Oberstufentheater und beim Jugendclub des Passauer Stadttheaters.

Lisa John erhielt den Wilhelm-Diess-Preis für ihr herausragendes Engagement für
„Plant for the planet".
2014 / 2015
Andreas Lugosi aus der 11. Klasse (links im Bild)
belegte beim Bundesentscheid des Wettbewerbs "Jugend musiziert" in Hamburg den
2. Platz. Bei Orchesterwettbewerben ist der Trompeter ebenso erfolgreich. In diesem Jahr belegte er den 1. Platz in der Höchststufe der German Open mit seiner Brass Band.

Josef Freudenstein (Q12)
hat sich als Tutor, Klassen- und Schülersprecher besonders für die Schulgemeinschaft engagiert. Mit der Schachmannschaft seines Gymnasiums wurde Josef Bayerischer Meister und im Schultheater bewies er großes komödiantisches Talent.
2013 / 2014
Olga Tomkowiak (Q12)

Den Wilhelm-Diess-Preis 2014 erhielt Olga Tomkowiak für ihre Teilnahme am Oberstufentheater, für die beste Seminararbeit beim Medienseminar und für die Nominierung ihres Seminarfilmes bei den Bayerischen Schulfilmtagen im Herbst 2014.
2012 / 2013
Bläsergruppe des Wilhelm-Diess-Gymnasiums
Sie hat den Schulalltag und zahlreiche festliche Veranstaltungen der Schule begleitet.  Die Gruppe besteht aus deren Leiter Michael Lakota und den Schülern Anna Burkert (8a), Andreas Lugosi (9c), Michael Winter (Q12), Stephan Seidl (Q12) und Lisa Hochwimmer (Q12).
Das Ensemblemitglied Lisa Hochwimmer wurde wegen ihrerhervorragenden Leistungen am Tenorhorn, am Klavier, an der Bassposaune und an der Posaune mit einem Einzelpreis ausgezeichnet.
2011 / 2012

Lena Tschöp (Q12) - Schülersprecherin am WDG und Bezirksschülersprecherin für die Gymnasien in Niederbayern

Die Schulmannschaft der Gerätturnerinnen -
sie hat beim Bezirksfinale in Vilsbiburg souverän den niederbayerischen Meistertitel errungen. Mit dabei: Stefanie Schweikl, Pia Baumgartner, Marlene Ludwig, Theresa Wein und Hanna Tschöp.

2010 / 2011

Zwei Preisträger aus der K 13

 

Lisa Auer - langjähriges Mitglied der SMV (Schülersprecherin) und verschiedener Arbeitskreise

Benedikt Stöfl - seit Beginn seiner Schulzeit war er schauspielerisch nicht nur im Schultheater (Schulspielgruppe, später Oberstufentheater) sondern auch außerschulisch engagiert.
Als Instrumentalist (Tenorhorn) wirkte er viele Jahre bei der Blechbläsergruppe und der Big Band mit.

2009 / 2010

Drei Preisträger aus der K 13

v.l.:

Markus Brandl - vielseitiger Instrumentalist (Tenorhorn, Posaune und Klavier) u. Sänger
mit langjährigem schulischen aber auch außerschulischen Engagement.

Maria Schnall - Verfasserin einer hervorragenden Facharbeit über den künstlerischen Nachlass des Kößlarner Pfarrers Joseph Karl Nömaier

Thomas Dudek - langjähriges Mitglied der SMV (Schülersprecher) und verschiedener Arbeitskreise

2008 / 2009
Klarinettistin Claudia Auer (K 13),

die Eisstockschützen-Mannschaft als mehrfache bayerische Meister und Vizemeister sowie

die Geräteturnerinnen der Altersklasse III/1, die bei den bayerischen Meisterschaften einen unerwarteten 4. Platz belegt hatten.

2007 / 2008

Ramona Janus, K 12 (rechts im Bild)

für ihre herausragenden und bereits vielfach bei Wettbewerben prämierten Leistungen in und außerhalb der Schule als Musikerin (Violine, Klavier, Flöte)
 

Sylvia Stingl, K 12

die aus dem Unterricht in Kunst heraus, aber auch weit darüber hinaus als Malerin, Zeichnerin und Fotografin besondere künstlerische Arbeiten abgeliefert hat.

2006 / 2007

Eva Dörfler, 6c

Von ihrer Deutschlehrerin Maria Osterholzer betreut, brachte sie es beim bundesweiten Vorlesewettbewerb für ihre Jahrgangsstufe zur niederbayerischen Siegerin.

 
Schulmannschaft Jungen II im Fußball (Jahrgänge 91/92)

Von Sportlehrer Oskar Schürzinger trainiert, schaffte es das Team bei „Jugend trainiert für Olympia“ als Landkreissieger bis ins Bezirksfinale.

         

 

© WDG - Pocking

aktualisiert: 04.07.2017