PNP zu Besuch am WDG Pocking

pnp-zeitung-wdg

PNP-Stipendiatin Julia Berner erklärt den Weg der Nachricht am Beispiel einer Seite 3 der PNP.

Der Weg der Nachricht wurde von PNP-Volontärin Julia Berner für die Schülerinnen und Schüler aus den 8. Klassen deutlich. Die PNP-Stipendiatin und Absolventin des Wilhelm-Diess-Gymnasiums Pocking berichtete von ihren ersten schulischen Journalismuserfahrungen bei einem Seminar in Kloster Banz mit dem Rhetorikkurs der Schule und ihrer Tätigkeiten beim Fernsehen und in Zeitungs- und Verlagsredaktionen. Dabei konnte sie nicht nur technisch versiert erklären, wie aus dem Geschehen ein Zeitungstext wird, sondern bereicherte ihren Vortrag auch mit Anekdoten, wie sie von einem Feuerwehrmann bei einem Hochwassereinsatz über einen reißenden Sturzbach getragen wurde, weil Gummistiefel noch nicht zur regelmäßigen Redakteurinnenausstattung gehörten, oder wie sie nachts im stockfinsteren Medienzentrum alleine zurück blieb, weil das transatlantische Videointerview erst nach dem Arbeitsende der Redaktionen in Deutschland zu Ende war. Die Schülerinnen und Schüler waren nicht nur überrascht, wie reichhaltig eine Ausbildung und ein duales Studium im Bereich Journalismus ist, sondern fragten auch detailliert nach Umbruch einer Zeitungsseite, Arbeitspensum in einer Redaktion und Problemen des Textkürzens. „Wie oft müssen Sie einen Text lesen, bis er fehlerfrei ist?“, wollte Julia wissen. Aus eigener Erfahrung wüsste sie ja, dass man eigene Fehler immer gerne überliest und deshalb werde ein Zeitungstext auch einmal in der Redaktion von Kollegen gegengelesen, beruhigte die Referentin die besorgte Schülerin. Vielgestaltig seien die Wege der Nachricht, war das Resümee von Julia Berner. Ob Printmedien, Hörfunk, Fernsehen oder Podcast – immer geht es darum, das Geschehen so darzustellen, dass es für alle verständlich wird. Die Studentin im letzten Modul ihrer Redakteurinnenausbildung berichtete von der Sternenstaubentdeckung, die auch nach einem hochkomplexen Interview mit einem Wissenschaftler einfach erklärt werden musste. „Spannend ist immer, bekannte Leute zu treffen“, wie sie am Beispiel einer gebürtigen Rottalerin zeigte, die nach Hollywood ausgewandert ist. „Daraus wurde immerhin eine ganze Zeitungsseite, die in der PNP auf Seite 3 abgedruckt wurde“, konnte Julia Berner nicht ohne Stolz auf ihre Ausbildungsarbeit zurückblicken.

Stephan Wrana