Vorschulkinder als kleine Forscher am WDG

IMG_3681

Die Vorschulzeit der Kindergartenkinder des Kinderhauses Bruder Konrad in Hartkirchen neigt sich dem Ende zu. Bevor für die Fünf- bis Siebenjährigen ihre Schullaufbahn beginnt, durften 17 Kinder jetzt einen erlebnisreichen Forschertag am Wilhelm-Diess-Gymnasium (WDG) in Pocking verbringen und damit schon mal etwas (gymnasiale) Schulluft schnuppern. Die kleinen Entdecker schweiften auf der Sternwarte des Gymnasiums mit Mathematik- und Physiklehrer Stephan Wimmer in die Ferne: Nach einer kurzen Einführung über die Himmelskörper konnten die Kinder bei idealem Wetter einen direkten Blick mit ihren Spezialbrillen in die Sonne werfen. Im Anschluss ging es ans große Teleskop, mit dem alles Ferne plötzlich ganz nah erscheint. Selbst bei Tag gab es da so Einiges zu entdecken. Frisch gestärkt nach einem Picknick im Schulgarten ging es ins „Monsterlabor“ mit Natur- und Technik-, Biologie- und Chemielehrerin Kathrin Gritsch. Mit Hilfe eines magischen Saftes konnten lustige Monster aus ihrer Gefangenschaft befreit werden. Beim Experimentieren zeigten die Kinder ihr ganzes Geschick. Im Freien wurden Brausepulverraketen bestückt und in den Himmel gestartet. Auch das löste bei den Kindern große Begeisterung aus. Und weil alle so eifrig mit dabei waren, blieb den Jungforschern noch Zeit, einen Menschen von innen am Modell kennenzulernen oder die spannenden Welten tierischer Zellen mit Mikroskopen zu entdecken. Nach diesem Tag war für alle Kinder klar: „Wir freuen uns schon auf die Schulzeit.“ Das Bild oben zeigt die Kinder mit Gruppenleiterinnen Carina Obermeier und Verena Aigner sowie Erzieherin Constanze Hainthaler.

(PNP vom 21.07.2022)

IMG_3678